Das am meisten unterschätzte Lebensmittel

Bei dem am meisten unterschätzten Lebensmittel, rede ich von Wasser. Wie wäre es, wenn wir uns im Alltag, zwischen den ganzen Super-Foods, mal wieder mehr auf die Basics konzentrieren?

Das am meisten unterschätzte Lebensmittel auf www.three-flights-up.com

Es gibt viele Statistiken darüber, dass wir in Deutschland zu wenig trinken. Obwohl wir definitiv keinen Mangel an verfügbarem Wasser haben. Mir selber geht es genauso. Ich vergesse das Trinken im Alltag und hole es erst dann nach, wenn ich wirklich Durst habe. Aber dann ist es eigentlich schon zu spät.

Die kurzfristigen Folgen von zu wenigem Trinken sind leicht zu übersehen und man schiebt sie gerne – oder auch aus Unwissen – auf andere Faktoren.

Was passiert, wenn ich nicht genug trinke?

Die Tage, an denen man morgens nach dem Aufstehen schon mit Kopfschmerzen kämpft und man den Hintern einfach nicht richtig hoch bekommt, weil man sich erschöpft fühlt? Das muss nicht unbedingt mit schlechtem Schlaf zutun haben, sondern kann an Wassermangel, also leichter Dehydration, liegen. Die meisten von uns trinken irgendwann vor dem Schlafen gehen das letzte mal – somit ist es ratsam, direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser zu trinken, um dem Körper das über Nacht verlorene Wasser zuzuführen.

Was man der Haut entzieht, wenn man zu wenig trinkt, kann außerdem die beste und teuerste Feuchtigkeitscreme der Welt nicht ausgleichen. Wenn du also unter sehr trockener Haut leidest, kann es gut sein, dass dies nicht an der falschen oder zu weniger Pflege liegt, sondern an Wassermangel.

Das sind erst einmal die häufigsten kurz- und mittelfristigen Folgen, die mir bekannt sind. Dauerhaft kann der Körper natürlich noch viel größere Schäden davon tragen, ganz abgesehen davon, dass Müdigkeit, Kopfschmerzen und Erschöpfung einen im Alltag erheblich einschränken.

Ein super Indiz, um festzustellen ob man viel zu wenig trinkt, ist außerdem der Urin. Ist dieser mittel- bis dunkelgelb gefärbt, habt ihr auf jeden Fall zu wenig Flüssigkeit zu euch genommen. Je heller der Urin ist, desto besser.

Wie viel Trinken ist gesund?

Darüber, ob man zu viel trinken kann, streiten sich die Experten. Bei einem sind sie sich aber einig: Unter 1 Liter Wasser trinken am Tag, das ist in der Regel definitiv zu wenig. Die Grenze verschiebt sich nach oben, sobald man zum Beispiel einer nicht größtenteils sitzenden Tätigkeit nachgeht, regelmäßig Sport treibt oder wetterbedingt viel schwitzt.

Meine persönliche Meinung ist also, dass es wohl ziemlich schwer sein dürfte, dauerhaft so viel zu trinken, dass es schädlich für einen ist. Zumindest für gesunde Menschen. In Krankheitsfällen und je nach Medikation wird der Arzt ansonsten mit Sicherheit genug Informationen bereit haben. In diesem Artikel der Welt wird gesagt, dass der Körper am Tag 10 Liter gut verarbeiten kann. Wasservergiftungen kommen meistens bei extremen Leistungssportarten bei sehr hohen Temperaturen vor und durch den daraus resultierenden starken Durst.

Wer genauer wissen möchte, wie viel man ungefähr trinken sollte: In den meisten Erinnerungs-Apps für Wasser wird anhand eures Körpergewichtes eine Menge angegeben. Tabellen dazu gibt es auch im Internet, die Angaben schwanken zwar, aber man hat einen guten Richtwert. Hier findet ihr eine auf Blog.Fitmio.de.

Wie schaffe ich es, mehr zu trinken?

  • Denke daran, möglichst immer Wasser bei dir zu haben. Gerade bei längeren Spaziergängen oder Ausflügen, sollte man zwischendurch etwas trinken. Als Gegner von Wasserflaschen habe ich ein paar Hartplastikflaschen zu Hause, die man immer wieder benutzen kann. Am praktischsten finde ich Trinkflaschen, die für den Sport gedacht sind. Diese sind im Gegensatz zu Wasserflaschen schön leicht.
  • Habe an den Stellen in der Wohnung, an denen du dich am meisten aufhältst, immer etwas zu trinken im Blick. Denn hier gilt sonst: Aus dem Auge, aus dem Sinn.
  • Für bequeme Menschen wie mich gilt: Lieber ein offenes Gefäß bereit haben, als für jedes Glas Wasser die Flasche aufdrehen zu müssen.
  • Aus einem Glas zu trinken ist außerdem ebenso empfehlenswert, da man einfacher große Schlucke nehmen kann, als aus einer Flasche.
  • Eine App, die einen daran erinnert, zu trinken, ist auch eine Möglichkeit. Wenn man sich die Bewertungen für diese kostenlosen Apps durchliest, gibt es fast nur positive Stimmen. Mich persönlich nerven die Erinnerungen zwar, aber vielleicht wäre dies ja etwas für dich.

Wer sich Sorgen macht, nun öfter auf die Toilette zu müssen: Da ist etwas dran. Aber ich bin da erprobte Expertin: Man findet fast überall eine. Wer in Bezug auf Sauberkeit Probleme mit öffentlichen Toiletten hat, kann sich Desinfektionstücher in die Tasche stecken.

Ich steh nicht so auf Wasser – Und nun?

Auch Wasser-Muffeln kann geholfen werden. Probier als erstes, ob dir eher Wasser mit oder ohne Kohlensäure besser schmeckt / bekommt. Außerdem schmeckt nicht jedes Wasser gleich. Probiere also, falls du kein Leitungswasser trinkst, verschiedene Marken aus. Bei Leitungswasser gilt zudem die Wasserqualität zu beachten. Ich wohne zum Beispiel in einem ziemlich alten Haus mit noch sehr alten Wasserrohren – dementsprechend sind die Wasserwerte nicht optimal. Manchmal hilft da schon ein Wasserfilter, zum Bespiel von der Marke Brita. Das schützt außerdem auch Teekocher und Kaffeemaschinen vor starker Verkalkung – und schmeckt auch besser. 😉

Wenn im Alltag trotzdem etwas Geschmack fehlt, ist der neueste Trend hilfreich: Infused Water. Auf Elle habe ich 5 Rezepte gefunden, die Möglichkeiten gehen weit darüber hinaus. Meistens schneide ich lediglich eine saubere Zitrone oder Limette und lege diese in meine Wasser-Karaffe.

Außer Wasser kann man noch bedenkenlos ungesüßten Kräutertee zu sich nehmen. Dieser wird von dem Körper ebenso als Flüssigkeit aufgenommen und hat keine/kaum Kalorien. Aufgepasst nur bei Früchtetees, zu viel davon kann den Körper übersäuern, gerade weil wir im Alltag mit „normalem“ Essen schon ziemlich viele Säuren zu uns nehmen.

Getränke, die natürlich absolut nicht für die Flüssigkeitsversorgung, sondern nur zum Genuss geeignet sind, sind Cola, Fanta, Kaffee, Eistee und Co. Fruchtsäfte und -schorlen würde ich als Mittelding einordnen, in Maßen also völlig in Ordnung, so lange man sich bewusst ist, wie viel Fruchtzucker und Kalorien man zu sich nimmt.


Top Gründe, um mehr von dem unterschätzten Lebensmittel zu sich zu nehmen

  • Man fühlt sich fitter und ist konzentrierter
  • Der Stoffwechsel wird angeregt und kann z.B. eine Gewichtsabnahme unterstützen
  • Gifte werden aus dem Körper herausgespült
  • Die Haut wird gesünder, elastischer und weicher
  • Wer viel trinkt, hat im Regelfall etwas weniger Hunger (auf Süßes zwischendurch 😉 )
  • Zu wenig Wasser trinken macht krank

Wie sieht es bei euch aus, trinkt ihr genug? Hattet ihr schon Probleme, weil ihr zu wenig Wasser getrunken habt oder noch ein paar Tipps, wie man daran denkt mehr zu trinken? Einen guten Artikel zum Thema Wasser trinken, habe ich außerdem auch bei Blond Girl gefunden.

Eure Isabella

Das am meisten unterschätzte Lebensmittel: Wasser. Warum ausreichendes Trinken extrem wichtig ist auf www.three-flights-up.com

Related:

3 Comments

  • Reply Franzi

    Oja, da hast du recht. Ich habe heute ein tolles Wasser aus Italien entdeckt und sofort mitgenommen, habe es auch probiert und es schmeckt richtig gut. Ich denke, das wird mich den Sommer über begleiten.
    Liebe Grüße

    13. Mai 2016 at 18:24
    • Reply Isabella

      Liebe Franzi,
      das klingt super. Wie heißt die Marke denn? Ich bin momentan bei Gerolsteiner angekommen und ziemlich zufrieden. Aber was anderes ausprobieren schadet ja nicht. 🙂

      13. Mai 2016 at 21:12
  • Reply bknicole

    Ein toller und wirklich sehr informativer Beitrag. Finde es klasse, dass du da so viel recherchiert hast. Also ich trinke ja leider immer zu wenig, weiß jedoch das ich das ändern muss. An manchen Tagen schaffe ich den 1 Liter nämlich nicht und habe dann wirklich mit schlimmen Kopfschmerzen zu kämpfen oder wache morgens schon mit ihnen auf und habe auch mit trockener Haut zu kämpfen. Ich habe aber schon viele Tricks funktioniert, nur wenn ich richtig konzentriert an Dingen arbeite wie z.B. an Hausareiten, Essays oder Prüfungsvorbereitungen, dann vergesse ich es schlicht und einfach, selbst wenn das Wasser neben mir steht. Muss da wirklich mal nach einer geeigneten Technik für mich suchen. Tee trinke ich gerade aber ziemlich viel und merke auch, dass ich an Tagen ,wo ich mir sowas öfters mache mehr trinke und mir das einfach schmeckt. Ist ja auch eine super alternative zu wasser, wie du schon geschrieben hast.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das liebe Kompliment <3. Der Jumpsuit ist auch mega bequem und eignet sich somit immer wieder für Tage, an denen man einfach mal relaxt.

    Mir ging es ja mit meiner Ausbildung leider auch so. Ich fühlte mich dort leider nicht wohl, weil es mir auch nicht zusagte. Aber hab das ganze dann natürlich durchgezogen und trotzdem mein bestes gegeben, aber kann somit gut nachvollziehen, über was du dir gedanken machst. Das hoffe ich definitiv auch. Generell würde ich aber lieber auf materielle Dinge verzichten, um vorzusorgen, als dann im Alter an Armut zu leiden.

    15. Mai 2016 at 15:32
  • Leave a Reply