Unmotiviert? 3 Nützliche Aufgaben für Zwischendurch

Drei nützliche Aufgaben, die zwischendurch am PC erledigt werden können.

Unmotiviert 3 nützliche Aufgaben erledigen

Für diesen Post wurde ich kurz vor einem Abgabetermin und somit durch Prokrastination inspiriert. Wann sonst findet man die Motivation dazu, alle möglichen Kleinigkeiten zu erledigen? Diesmal habe ich mich allerdings zusammengerissen und nur eine Notiz gemacht: für Momente in denen ich mehr Zeit habe, aber zu unmotiviert bin, um etwas Großartiges anzufangen.

Die kommenden 3 nützlichen Aufgaben lassen sich zwischendurch erledigen und müssen auch nicht in einem fertig gestellt werden. Ihr wartet also gerade, bis der nächste Stream fertig geladen hat? Perfekt!

1 – Ordnung in die Lesezeichen bringen

Ich weiß ja nicht, wie sehr eure Leidenschaft für Lesezeichen ausgeprägt ist. Bei mir ist sie riesig. Vor allem unter Zeitdruck oder bei dem Gedanken „Da befasse ich mich später mit.“ wird ein Lesezeichen gesetzt – normalerweise achte ich noch nicht einmal darauf, wo es landet.

Ab einer gewissen Anzahl an Lesezeichen macht es also Sinn, sich Ordner anzulegen. Wie die meisten das wahrscheinlich auch auf dem Smartphone mit Apps machen. Beispiele wären unter anderem News, Shopping, Wishlist, Technisches, Arbeit, Uni, Soziale Netzwerke, etc.

Da hab ich schon relativ lange ein ganz gutes System – nur leider pflege ich es nicht immer. Ab und zu gehe ich also für 20 Minuten alle schnell und gedankenlos abgelegten Lesezeichen durch und bin erstaunt, was ich so wiederfinde. Von Inspiration zu „Super, das hatte ich ja ganz vergessen.“ aber auch „Ok, das kann weg.“ ist alles dabei. Meine weiteren Lesezeichen könnten eine wahre Schatzkammer an Artikeln und Onlineshops sein.

Im Endeffekt spart ihr Zeit, wenn ihr das nächste mal Links sucht und im Altag einfach einen guten Überblick habt.

2 – Newsletter abmelden

Das ist eine nicht ganz so spannende, aber wirklich effektive Aufgabe. Euer Postfach wird es euch danken und ihr werdet erstaunt sein, wie viel Zeit ihr daraufhin täglich spart, wenn nicht erst die ganzen unnötigen Newsletter herausgefiltert und gelöscht werden müssen.

Weil ich wenig Geduld habe, habe ich das immer in 5-10 Minuten Häppchen aufgeteilt und bin nun fast Newsletter frei – bis auf die gewollten natürlich.

3 – E-Mail Ordner sortieren

Das gleiche Spiel von den Lesezeichen gilt natürlich auch für das E-Mail Postfach. Ich habe 3 intensiv beanspruchte E-Mail Accounts und nur eines davon mit einigen Ordnern sortiert. Doch mittlerweile gibt es bei den anderen beiden so viele verschiedene Mails, dass es einfach viel praktischer ist, mit Unterordnern zu arbeiten. Natürlich gibt es eine Suchfunktion in den meisten Programmen, aber je nachdem welches Suchwort man hat, ist das natürlich auch nicht hilfreich.

Also lieber einmal 20 Minuten hinsetzen, überlegen für welche Bereiche man den Mail-Account nutzt und dementsprechend Ordner anlegen und E-Mails ablegen. Beispiele: Kontoauszüge, Bestellungen, Newsletter Shopping, Freunde, Familie, etc.


Ordnung ist das halbe Leben, sagt man. Und tatsächlich bereitet Unordnung oftmals einen relativ hohen unnötigen Zeitaufwand, sodass zumindest hin und wieder die Pflege der drei Bereiche nicht schadet. Zum Glück ist alles nicht sehr aufwändig und in Etappen zu erledigen.

Was für eine (Un-)Ordnung herrscht bei euren Lesezeichen? Habt ihr überhaupt so viele oder ist das eine Macke von mir? 🙂 Und wie durchsortiert sind eure E-Mail Postfächer? Oder löscht ihr das meiste einfach direkt nach dem Lesen?

Habt ihr eventuell noch weitere Tipps für nützliche Aufgaben, die zwischendurch zu erledigen sind?

Eure Isabella

 

PS: Wenn euch der Artikel gefallen hat, ihr aber keine Zeit zum Kommentieren habt, könnt ihr auch einfach einmal auf das Herz hier unten, direkt neben den Social Media Icons, klicken. Ich danke euch. 🙂

Related:

1 Comment

  • Reply Isabella

    Finde ich super! Danke für die Tipps! 🙂 P.S. Schöner Blog 🙂

    15. Februar 2016 at 16:59
  • Leave a Reply