Fotoshooting Zur Goldenen Stunde + Tipps

Was ist eine goldene Stunde und warum finden viele Fotografen die so toll?

Die goldene Stunde nennt man jeweils die Stunde direkt nach dem Sonnenaufgang und die Stunde vor dem Sonnenuntergang. Die Sonne steht hier sehr tief und gibt ein sehr warmes Licht ab. Die goldene Stunde ist somit perfekt für Gegenlichtaufnahmen, da man sein Model so positionieren kann, dass es direkt vor der Sonne steht oder seitlich angestrahlt wird. Wenn die Sonne tagsüber von oben herab scheint, wirft sie eher harte Schatten in einem unvorteilhaften Winkel auf euer Model. Durch das warme Licht entsteht außerdem schon ohne große Bildbearbeitung eine traumhafte Bildstimmung die zu fast jeder Jahreszeit an einen warmen Sommerabend erinnert.

Fotoshooting zur goldenen Stunde mit Überbelichtung auf www.three-flights-up.com

Von der Zeit ist man bei so einem Fotoshooting also deutlich eingeschränkt, aber dafür hat man sehr viele Möglichkeiten, sein Model zu positionieren. Oben habe ich bewusst überbelichtet, um den Fokus auf das strahlende Gesicht und die Augen zu lenken. Dass viele Details verloren gegangen sind, spielt für mich in dem Moment keine Rolle, da diese nicht wichtig für die Bildstimmung sind.

Fotografie zur goldenen Stunde mit weiblichem Model auf www.three-flights-up.comWenn die Sonne wirklich kurz davor ist unterzugehen, wird das Licht weicher – fast als ob man einen Diffusor nutzt. Harte Schatten gibt es keine und für das Model ist auch das „Gegen die Sonne Blinzeln“ nicht so anstrengend.

Fotoshooting zur goldenen Stunde um den Hintergrund hell abzugrenzen auf www.three-flights-up.com

Außerdem werden auch Gebäude, Bäume und Haare zu der goldenen Stunde schön angeleuchtet, sodass nur die Konturen betont werden. Auf diesem Bild grenzt sich das Model vom Hintergrund ab, teilweise dadurch, dass ab der Schulterpartie der Hintergrund um einiges heller beleuchtet wird, als das Model selber.

Meine Tipps für euer nächstes Fotoshooting zur goldenen Stunde

Auch wenn ich selber noch keine Fotografie-Expertin bin, möchte ich euch gerne ein paar Tipps mit auf den Weg geben:

  • Plant das Shooting im Voraus durch und macht euch frühzeitig auf den Weg. Eine Stunde ist kurz und die Sonne wartet nicht, falls ihr euer Equipment noch nicht bereit habt, Objektive umstecken müsst, die Bahn Verspätung hat, oder ähnliches. 🙂
  • Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dann nehmt ihr einen Ort, den ihr zu dieser Tageszeit schon einmal besucht habt und holt euch erste Ideen. So geht es beim tatsächlichen Shooting schneller und ihr könnt mehr Umsetzen.
  • Nehmt das Licht von allen Seiten mit. Auch wenn man auf Anhieb nicht genau weiß, welcher Effekt dabei ensteht (oder entstehen könnte), probiert es einfach aus. Wartet mit dem Löschen von auf dem ersten Blick aufgrund der Belichtung misslungenen Bildern, bis ihr diese einmal durch Lightroom oder Camera Raw geschupst habt. auch mit Überbelichtung, zu wenig Kontrasten, etc. lassen sich tolle Bildlooks kreieren. Im Zweifelsfall als Stockbild auf dem irgendwann noch ein Text draufkommt, es also auf die technische Perfektion gar nicht ankommt.
  • Wenn euer Autofokus aufgrund der Sonnenstrahlen Probleme hat einen Kontrast zu finden, dann schattet die Sonne kurz mit der Hand ab, sucht dann den Punkt zum fokussieren und nehmt die Hand vor dem Auslösen wieder herunter. Sehr simpel, ich musste es aber erst irgendwo lesen, bevor ich es tatsächlich so gemacht habe.

Vielen Dank an dieser Stelle außerdem an meine liebe Cousine für das Modeln und auch dafür, dass ich die Bilder hier veröffentlichen darf. Die drei Bilder sind jeweils mehr oder weniger stark mit Photoshop nachbearbeitet worden.


Wie gerne fotografiert ihr bei diesem goldenen Licht? Habt ihr weitere Tipps, worauf man speziell zur goldenen Stunde achten kann oder sollte? Hinterlasst mir auch gerne Links in den Kommentaren zu euren Bildern!

Related:

No Comments

Leave a Reply