Filofax war gestern | das optimale Notizbuchsystem

  • Wie ich endlich zu meinem perfekten Notizbuch von Staples Arc fand
  • Vorteile von dem Notizbuch
  • Der passende Locher zum Notizbuchsystem
  • Zusammenfassung der Eckdaten

Wie ich endlich zu meinem perfekten Notizbuch fand – eine Staples ARC Geschichte.

Staples Arc NotizbücherWir Blogger und Beauty Junkies, Filofaxer und Fashion Victims, sind schon ein komisches Völkchen. Ständig sind wir auf der Suche nach dem perfekten Produkt. Sei es ein Template, eine Foundation, ein Printable oder eine Uhr.

Die Suche ist bei bestem Willen nicht einfach und vor allem sehr kostspielig. Was harmlos bei Bodylotions anfängt und irgendwann bei Foundations ausartet, habe ich schon länger in einen ganz anderen Bereich übertragen: Schreibwaren.

Als 10-jährige sammelte ich Füller – heute sind es Notizbücher. Aber nicht, weil „Umso mehr, desto besser!“ ist, sondern weil ich nach dem perfekten Exemplar suche. Notizen sind für uns Blogger ungefähr so wichtig, wie das Skalpell für einen Chirurgen. Ohne geht es einfach nicht.

Deswegen möchte ich euch meinen gefundenen Schatz vorstellen, das Staples ARC Notizbuchsystem. Sämtliche Nachteile üblicher Notizbücher und auch Filofax Hefter sind gleichzeitig die Vorteile von Staples ARC Notizbüchern.

Das Staples Arc Notizbuch

Notizbuch Staples ARC

Die Bilder sprechen für sich: Es ist kein gebundenes Buch, veraltete oder unbrauchbare Notizen können wie aus einem Block herausgenommen werden und je nach belieben, wo anders untergebracht oder weggeschmissen werden. Im Prinzip ist dieses Notizbuch auch eine Art Collegeblock: Es lässt sich umklappen und nimmt somit weniger Platz ein, Blätter lassen sich mühelos und ohne kaputt zu gehen herausnehmen. Zudem kann man sie umheften und sogar hinzufügen. Und zwar in allen Lineaturen. Wo man bei dem herkömmlichen Notizbuch an die Vordrucke gebunden ist, kann man sich die Seiten hier so zusammenstellen wie es einem passt – und jederzeit alles umwerfen und neu gestalten.

Das erinnert uns doch an etwas: den Filofax. Nicht umsonst ist der Name mittlerweile sehr bekannt und auch ich besitze so ein Ding. Leider ist es relativ schwer in der Tasche, die ziemlich großen Ringe lassen sich nur schwer und nicht geräuschlos öffnen: und auf der linken Seite sind sie beim Schreiben und Malen einfach nur lästig.

Durch die Verbindungsringe, wie in einem Collegeblock, lässt sich der Staples ARC zusammenklappen und so gleicht die Höhe des Notizbuches die Höhe der Ringe aus und es lässt sich perfekt schreiben. Für Vielschreiber und Personen, die ein paar mehr Seiten mit sich herumtragen möchten, gibt es diese Ringe sehr günstig in größer nachzubestellen.

Um den Staples ARC auch wirklich für alles gebrauchen zu können, bietet sich die Option an, einen passenden Locher zu kaufen. Der ist tatsächlich nicht ganz so günstig – aber nach kurzer Zeit hat man die Kosten dadurch wieder eingeholt, dass man eigene/s, günstigeres Papier/Trennblätter/Register lochen und einheften kann. So lassen sich auch all eure schön gesammelten Printables und Kalender in einem A4 oder A5 Notizbuch unterbringen, vielleicht sogar ganze Uni-Skripte oder andere Unterlagen.

Notizbuch Staples Arc A5

Anfangs hatte ich nur die Ringe bestellt und mir selber aus Karton eine Vorder- und Rückseite gebastelt, zur Stabilität. Davon würde ich abraten, denn dadurch, dass das Buch nur durch die Ringe gehalten wird, sollte es schon zwei sehr stabile Seiten haben. Deswegen habe ich ein A4 und A5 Notizbuch günstig nachbestellt und in einem davon im Nachhinein die kleinen Ringe durch meine großen ausgetauscht. Die Notizbücher gibt es in vielen Farben – gerade die Auswahl an etwas teureren Ledereinbänden ist riesig!

Staples Arc Locher

10_07_02

Staples Arc Locher

Der Locher ist ziemlich schwer und groß, aber ich möchte ihn wirklich nicht missen. Egal ob ihr Bilder, etwas dickeres Papier oder dünne Kartons lochen möchte, er schafft das. Auch Papier, welches schon normal gelocht ist, kann man für das Arc System nachlochen, ohne dass irgendetwas ausfranzt. ich habe nun sämtliche Collegeblöcke aufgelöst und in meine Arc Notizbücher geheftet.

10_07_03

IMG_3910

Zusammenfassung:

  • Wie beim Filofax eine freie Zusammenstellung sämtlicher Lineaturen, eigenen Printables oder auch Bildern
  • Keine lästigen großen Ringe, die beim Schreiben oder Malen im Weg sind
  • Hohe Flexibilität, dadurch dass man sehr schnell um- und dazuheften kann
  • Vielseitige Verwendung: Kalender, Haushaltsplaner, Ordner für Skripte, Tagebuch, etc.
  • Einmalige relativ hohe Anschaffungskosten eines Lochers hat man relativ schnell wieder raus
  • Viel Zubehör erhältlich – von Klarsichffolien bis zu Taschen und Linealen – kann aber auch einfach selber gebastelt oder auf den Arc zugeschnitten werden
  • Ein Gestaltungstraum für Filofaxer

Ich wurde von niemandem bezahlt, um hier ein Lobeslied über die Notizbücher von Staples zu schreiben. Ich bin einfach wirklich begeistert. Kurzzeitig habe ich sie weniger benutzt, da ich kein Register dafür hatte. Bei Kodi habe ich die Tage ein Pappregister mit ganz normaler Lochung gekauft und noch einmal mit dem Arc Locher gelocht: Es passt perfekt. Durch die dickere Pappe wird das Notizbuch auch noch einmal mehr stabilisiert.

Die Sachen sind alle bei Staples erhältlich. Allerdings lohnt es sich auch auf anderen Seiten die Preise zu vergleichen. Zu dem Zeitpunkt als ich bestellt habe, waren die Ringe und Notizbücher bei Staples am günstigsten – der Locher hingegen bei Amazon. Wer sich unsicher ist, kann ja mit einem Notizbuch anfangen und testen, ob man damit zurecht kommt.

Der Locher ist außerdem auch kompatibel mit dem etwas hochwertiger aussehendem Notizbuchsystem von Atoma. Das ist z.B. über Manufactum erhältlich und etwas teurer, allerdings sind die Verbindungsringe aus Aluminium und sehen somit ziemlich elegant aus. Außerdem gibt es dort Notizbuchdeckel und -rückseiten im Pack zu kaufen. Die Qualität an sich kann ich aber nicht vergleichen, da ich bisher nur die Sachen von Staples Arc benutze.


Was haltet ihr von dem System? Kanntet ihr es schon und was benutzt ihr, wenn überhaupt, für Notizbücher und Kalender?

Related:

2 Comments

  • Reply Franzi

    Das Notizbuch sagt mir nichts, so einen Locher habe ich allerdings schon mal gesehen. Ich finde generell hat Staples auch gute Büroartikel im Sortiment und wenn man wirklich was wichtiges haben muss, dann kann man auch dort super einkaufen! So oft komme ich aber gar nicht mehr an ein Prospekt, aber wozu gibts Internet! 😉 Ich wollte mir ja auch endlich mal ein vernünftiges selbstgemachtes Buch für meinen Blog anlegen…..
    Liebe GRüße

    1. Februar 2016 at 15:57
    • Reply Isabella

      Das stimmt, generell kaufe ich auch eher selten bei Staples ein, weil ich keine Filiale bei mir in der Nähe habe. Über deren Webshop sind die Versandkosten aber in Ordnung und die Ware kommt wirklich super schnell an. Da kann man nichts sagen. 🙂 Dann wünsche ich dir mal viel Erfolg bei dem Projekt mit dem selbstgemachten Buch!

      2. Februar 2016 at 1:15

    Leave a Reply