Ausnahmeprodukte mit Tierversuchen

Artikelausnahmen mit Tierversuchen

Ich lebe nun schon seit über zwei Jahren mehr oder weniger tierversuchsfrei im Bereich Kosmetik und Pflege. Das ist, gerade am Anfang, nicht immer einfach, aber man findet sich mit der Zeit gut zurecht. Darüber wird es aber noch einen Artikel geben.

Artikelausnahmen mit Tierversuchen

Leider ist es mir aber nicht komplett gelungen. Jedoch denke ich mittlerweile, dass ich meinen kompletten Konsum in dem Bereich erfolgreich umgestellt habe und ich wegen den paar Produkten keine schlaflosen Nächte verbringen muss, da diese Käufe dementsprechend auch sehr gut durchdacht und überlegt sind.

In manchen Bereichen gibt es einfach kein Produkt, welches eines mit Tierversuchen gut ersetzt. Am Beispiel Deo kann ich zum Beispiel sagen, dass ich in den letzten Jahren so unendlich viele ohne Tierversuche gekauft habe, die ich alle nur 2-3 mal benutzt habe, weil sie nichts bringen. Wenn ich die Masse an Verschwendung gegen ein Produkt mit Tierversuchen, welches ich mit Sicherheit aufbrauche, entgegenstelle, dann ist wohl klar was sinnvoller ist.

Ein anderes Beispiel ist die Hautverträglichkeit. Wer sich seit Jahren an eine Apothekencreme gewöhnt hat und eventuell ganz bestimmte Anforderungen an eine Creme hat, dem würde ich nicht unbedingt empfehlen sämtliche Drogeriecremes durchzuprobieren. Anders sehe ich das um Beispiel bei rein dekorativer Kosmetik wie Lippenstiften, Mascara, Lidschatten, Rouge, etc. Ganz abgesehen davon, dass so etwas sowieso jeder für sich selber entscheiden muss. 🙂

Bei mir hat sich also mittlerweile das ein oder andere Produkt (bzw. Produktgruppen) herauskristallisiert, bei dem ich zumindest teilweise noch auf Tierversuche zurückgreife:

  • Deodorants
  • Foundation
    Haupttyp, Verträglichkeit, Deckkraft, Farbe und Haltbarkeit sind hier die Kriterien, bei denen ich leider noch keine Foundation ohne Tierversuche gefunden habe, mit der ich wirklich zufrieden bin und die zu meiner Haut passt. Meistens mische ich eine nicht tierversuchsfreie und eine tierveruchsfreie Foundation zusammen. Mittlerweile habe ich aber die perfekte Foundation für meine Haut mit der Estée Double Wear Foundation gefunden.
  • Parfüms
    Das ist ein relativ egoistischer Bereich. ich liebe Parfüms und habe seit etlichen Jahren „meinen“ Duft gefunden, den ich noch nicht als Dupe gefunden habe. Generell kaufe ich aber weniger Parfüms als vorher, gerade die ganz günstigen und greife ab und zu zum kleineren Übel von The Body Shop (eigentlich tierversuchsfrei, gehört aber zum L’Oréal Konzern).
  • Haarfarbe
    Accent von Rossmann (ohne Tierversuche) hat zwar ein paar Farben zur Auswahl, aber leider nicht wirklich viele und die meisten Farben davon nur als Tönung. Es kam also in den letzten zwei Jahren ein paar Mal vor, dass ich zu anderen Marken gegriffen habe.
    Momentan färbe ich allerdings mit Henna von Santé und das ist tierversuchsfrei.
  • (Gesicht-) Cremes
    Ich hatte wegen meiner leichten Rosacea einige Marken ausprobiert und darunter waren auch nicht tierversuchfreie Marken wie Penaten, Avene, etc. Die Gesichtscremes der Apotheke habe ich aber durch die Reihe weg nicht vertragen, sodass ich nun wieder bei Balea angekommen bin. Ich schließe aber nicht aus, noch einmal andere Marken auszuprobieren, um meine Gesichtsrötung in den Griff zu bekommen.
  • The Body Shop
    Keine Produktgruppe, aber ein Geschäft, welches wie o.g. eigentlich durch die Zugehörigkeit zu L’Oréal auf meine verbotene Liste gehört, aber selber keine Tierversuche durchführt. Ich habe es also in graue Zone genommen.

Das war es auch schon. Wobei da doch schon einiges zusammen gekommen ist. Ausgenommen sind natürlich die Dinge, die mir geschenkt werden, von denen ich vorher nichts weiß. Falls ich doch etwas vergessen habe, werde ich die Liste updaten.

Falls ich also auf diesem Blog auf Produkte zeige, die ich eigentlich nicht unterstützen möchte – aber selber nutze, verlinke ich zur Erklärung diesen Post. 🙂


Wie steht ihr zu dem Thema Tierversuche?

Wer einen Anhaltspunkt braucht, welche Firmen das wie handhaben, sollte mal auf Kosmetik Vegan vorbeischauen. Nach dieser Liste richte ich mich, vor allem da bei allen Firmen die jeweiligen Gründe zustimmen, sodass man bei jedem Kriterium selber entscheiden kann, wie eng man das sieht. Gibt es außerdem auch als App, praktisch für Unterwegs beim Beauty Shoppen. 😉

Related:

3 Comments

  • Reply Jenny

    Hallo,
    ich bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen und mag deinen Schreibstil sehr gerne. Ich bin Vegetarierin und versuche ebenfalls ein bisschen auf die Tierversuchsfreie-Kosmetik zu achten, als Besitzerin von zwei Hunden und allgemein möchte ich soetwas nicht unterstützen, steht man dann aber mal im Drogeriemarkt vergisst man dies schnell mal und greif dann doch zu anderen Produkten. Ich habe mir aber gleich mal ein paar Marken notiert. Danke für deine Erfahrungen! Ich folge dir gleich mal und bin gespannt auf deinen nächsten Beitrag.

    Liebste Grüße aus Hamburg
    Jenny von BLOND GIRL

    19. März 2016 at 15:46
    • Reply Isabella

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und das Kompliment! 🙂 Ja, es ist nicht einfach, sich bei dem großen Markenangebot eine Übersicht zu verschaffen, gerade am Anfang. Dein Blog gefällt mir auch sehr gut – abonniert! 😉 Zum Thema Vegan – Vegetarisch – Tierschutz wird es bald auch noch einen Post geben, weil ich es schade finde, dass bei dem Thema (vor allem auf Blogs und Facebook) mittlerweile meistens direkt ein kleiner Cyber-Krieg ausbricht, sobald verschiedene Meinungen aufeinander treffen.

      Liebe Grüße
      Isabella

      20. März 2016 at 12:24
  • Reply bknicole

    Ich muss gestehen, dass ich mich eigentlich kaum schminke, somit kaufe ich im Bereich Kosmetik nur noch ganz wenige Produkte, für die das tägliche Make Up und da benutze ich im Moment echt nur noch etwas Puder, Rouge und einen Abdeckstift. und auch wenn ich jetzt nicht bewusst darauf geachtet habe, so ist mein Puder Tierversuchsfrei wie ich nun auf Manhatten gelesen habe, ebenfalls mein Puder von Essence ist tierversuchsfrei (von der Marke kaufe ich ja besonders viel und sie verzichten komplett auf Tierversuche, was ich bis vor kurzem auch nicht wusste. Da hat mich ebenfalls eine andere Bloggerin aufgeklärt) und auch p2 ist laut Internet tierversuchsfrei, zumindest war das die Antwort auf einige Fragen, das sind eigentlich auch die Marken, die am meisten benutze, somit greife ich da unbewusst doch zu recht guten Produkten.

    Bei Produkten für den Körper, das Gesicht und die Haare gehe ich ehrlich gesagt auch mehr nach Verträglichkeit. Ich habe ja das Problem das ich mit schuppigen und fettigen Haaren zu kämpfen habe, somit ist es mir hier doch wichtig, dass die Shampoos mir einfach helfen. Gute Erfahrungen mache ich da gerade mit Balea und Schauma, weiß jetzt aber nicht, was davon Tierversuchsfrei ist. Beim Cremes ist es mir halt auch wichtig, dass ich diese vertrage, greife da aber auch meistens zu Balea, genauso wie bei Deos.

    Finde es aber toll, dass du zu diesem Thema Stellung bezogen hast und auch ganz ehrlich warst, worauf du achtest.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich zu hören ;). Ist ja auch Geschmackssache, welche Bücher man mag und welche nicht. Ich habe sie wie gesagt früher aus dem Grund auch sehr gerne gelesen, nur dann hat sich einfach mein Geschmack geändert. Jedoch schaue ich mir ja richtig gerne die Verfilmung dieser Werke an, somit weiß ich bei den großen Liebesbüchern zumindest auch worum es geht xD.

    Von Isabel Abedi gibt es glaube ich zwei Bücher bei uns in der Bücherei, die wollte ich mir auch mal ausleihen, da haben sich die Klappentexte wirklich toll angehört und Liebe verbunden mit Fantasy, mag ich ja dann auch wieder. Zumindest wenn die Handlung nicht darunter leidet. Meistens sind die Bücher ja viel besser als die Filme, ich lasse mich bei Wie ein Licht in der Nacht mal überraschen. Da kenne ich den Film ja auch schon, sobald es gelesen ist gibt es hier aber eine Kritik und da werde ich dann auch mit einbringen, ob sich das lesen lohnt, wenn man den Film schon kennt.

    Da du ja so ein großer Fan von Liebesromanen bist, würde ich mich ja wirklich freuen, wenn du an der Blogparade teilnimmst. Natürlich nurw enn du Lust hast und es zeitlich auch passt ;).

    20. März 2016 at 17:11
  • Leave a Reply