Alltagsgedanken: Haben wir noch Zeit zum richtigen Zuhören?

zuhören

Zuhören ist oftmals viel wichtiger als reden. Denn du kannst hervorragende Dinge sagen, die aber irrelevant sind, wenn dir niemand richtig zuhört.


Ich weiß gar nicht genau, wie ich auf dieses Thema gekommen bin. Vor einigen Tagen dachte ich darüber nach, wie gerne ich noch vor ein paar Jahren Bilder insoweit bearbeitet und zusammengestellt habe, dass ich irgendwelche Zitate und Stellen aus Songtexten mit einbaute, verschiedene Effekte anwendete und mich so langsam an die Möglichkeiten von Photoshop (damals glaube ich CS4) herangetastet habe. Das waren sicherlich keine Meisterwerke, aber es hat mir Spaß gemacht und im Endeffekt auch viel gebracht.

Als ich darüber nachdachte, so etwas mal wieder zu machen (genug Fotomaterial gibt es dank zahlreicher Seiten mit lizenzfreien Bildern mittlerweile), überlegte ich, wann ich das letzte Mal einen Song gehört habe, dessen Text mich wirklich umgehauen hat. Das ist schon etwas länger her.

Und irgendwie kam ich über diesen Gedanken darauf, wie wichtig zuhören eigentlich ist. Wie oft unterhält man sich mit anderen Personen, ist aber im Endeffekt viel mehr auf den eigenen Part an der Unterhaltung versteift, als dass man sich die Worte des Gesprächspartners wirklich verinnerlicht, über diese nachdenkt und dann erst antwortet. Das heißt nicht, dass es einen nicht interessiert, was die andere Person sagt, aber in Zeiten in denen alles schneller gehen muss, effektiv sein muss, Zeitoptimierung also eine riesige Rolle spielt, gehen auch manche Gespräche einfach viel zu schnell an uns vorbei.

Ich denke, dass dadurch auch viele Einzelheiten aus Gesprächen so schnell in Vergessenheit geraten. Oft erwische ich mich dabei, etwas nachzufragen, und kaum ist die Frage gestellt, fällt mir ein, dass man darüber schon gesprochen hatte – aber die Details sind leider in den meisten Fällen aus meinem Gedächtnis verschwunden. Sie wurden schließlich nur nebenbei aufgenommen.

Zum Glück scheint es nicht nur mir so zu gehen, auch bei meinen Gesprächspartnern merke ich hin und wieder kleine Unaufmerksamkeiten. Wie oft passiert es auch, dass man sich nicht nur unterhält, sondern nebenbei auf das Handy guckt, einen Film schaut, kocht oder generell etwas anders macht, dass einen Teil der Aufmerksamkeit vom Gespräch abbringt.

Außerdem redet und textet man heutzutage so viel, dass dabei manchmal die wirklich wichtigen Aussagen in der Masse untergehen. Und auch dem Gesprächspartner fällt das Filtern dann nicht immer leicht.

Ist euch das auch aufgefallen, oder geht es nur mir so? Bin ich da etwas zimperlich? Kann und sollte man daran etwas ändern? War es vielleicht schon immer so und ist kein Nebeneffekt der Generation Y, Technologisierung oder Informationsgesellschaft?

Ich liebe lange Gespräche und es geht nur wenig über eine richtig gute Diskussion. Deshalb habe ich mir vorgenommen, darauf zu achten, bewusster zuzuhören. (Obwohl wir wahrscheinlich alle ein paar Personen in unserem Umfeld haben, bei denen Weghören die bessere Option ist, oder? 😉 )

Das beziehe ich außerdem nicht nur auf Gespräche, sondern auch auf Musik oder sogar auf die Natur. Einfach mal in den Park setzen, tief durchatment und zuhören. Das werde ich die Tage definitiv einmal machen.

 

Was habt ihr zu dem Thema zu sagen? Schreibt mir eure Gedanken doch in die Kommentare, eich bin gespannt!

Related:

No Comments

  • Reply viola lila

    Ich finde deine Alltagsgedanken super und finde du hast das alles auch super in Worte gefasst und auf den Punkt gebracht. Man hat mir schon oft gesagt, dass ich Menschen nicht ausreden lasse, weil ich wie du schon so schön gesagt hast – fokussiert darauf bin, was ich dazu zu sagen habe! Ich versuche mich schon etwas zurückzunehmen aber wie oft erwische ich mich, dass ich einfach da sitze und direkt darauf warte bis der andere "endlich" mal fertig ist!

    Ganz liebe Grüße,
    Viola
    violak.com

    15. September 2015 at 19:10
  • Reply Isabella

    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Genau so geht es mir auch sehr oft. Das ist wahrscheinlich einfach menschlich und gerade in angeregten Gesprächen und Diskussionen wirklich schwierig zu kontrollieren, aber einen Versuch ist es wert. 🙂

    Liebe Grüße

    PS: Dein Blog gefällt mir richtig gut! 🙂

    19. September 2015 at 12:27
  • Leave a Reply